Käserei

Die Käserei am Sinnlehenhof

Wie kam es dazu?

Bei unserer Hofübernahme im Jahre 1995, stellte sich für uns die Frage, ob Hans weiterhin wie sein Vater den Hof im Nebenerwerb führen möchte oder wir ein neues Konzept entwickeln , dass es uns ermöglicht den Betrieb im Vollerwerb zu führen.

In kleinen Schritten erlernte Hans die Kunst der Käserei, besuchte viele Kurse und holte sich verschiedenste Ratschläge bei erfahrenen Käsern. Zuerst haben wir uns am Hof und auf der Alm noch eher provisorisch eingerichtet und mit der Zeit immer weiter entwickelt. Viel Arbeit bedeutete auch das Umsiedeln der Käserei Geräte vom Almbetrieb im Sommer zum Heimbetrieb im Winter und wieder umgekehrt. Deshalb entschieden wir uns ab der Saison 2017, ganzjährig die 2011 neu gebaute Hofkäserei zu nutzen.

Während der Sommermonate wird nun die Milch unserer 12 Kühe mit einem mobilen Kühltank von der Alm zur Hofkäserei gebracht und dort zu verschiedenen Käsesorten und Butter verarbeitet. Wenn die Kühe am Hof gemolken werden haben wir die Möglichkeit die Milch direkt vom Melkstand in den Käsekessel zu leiten.
Für die Vermarktung der Produkte ist jedoch weiterhin die Alm ein sehr wichtiger Faktor wo sehr viele Gäste und Einheimische den Käse kaufen.

Es freut uns sehr, dass nun auch die Gastronomie voll eingestiegen ist und unsere biologischen Produkte sehr wertschätzen.
Heute können wir stolz behaupten – es war der richtige Weg.

Käseproduktion

in Saalfelden Leogang

Produkte & Preise

Käse aus Leogang

Butter € 13,00/kg Kümmelkäse € 16,00/kgSchneerose € 17,00/kg
Sinnlehenkäse € 15,00/kg Bergkäse € 16,00/kgButterkäse € 16,00/kg
Pfefferkäse € 16,00/kg Bockshornkleesamenkäse € 16,00/kg

Verkauf & Bezug

Standort & Öffnungszeiten

Die Produkte sind im Sommer auf unserer Alm und von Oktober bis Mai am Sinnlehenhof erhältlich.
Es wird um telefonische Anmeldung bzw. Vorbestellung gebeten.

Tel.: 06583 8438
Hans: 0676 62 14 909
Renate: 0676 84 22 14 716

In folgenden Geschäften können Sie unsere Produkte auch beziehen:

Standort:

Lagerhaus Leogang
Leogang Nr. 75
5771 Leogang

Information:

Dienstag u. Donnerstag gibt’s frisches Brot. Ansonsten gibt’s Käse, Würstl, Speck, Schnaps, Butter, Joghurt und verschiedene Honigprodukte.

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 07:30 – 12:00 Uhr
Mo. - Fr. 14:00 – 17:00 Uhr
Sa. 07:30 – 12:00 Uhr
Standort:

Dorfladen Leogang
Leogang Nr. 42
5771 Leogang

Information:

regionale Spezialitäten, Geschenksideen und Pinzgauer Handwerkskunst. Dorfladen-Cafe.

Öffnungszeiten:
Di. - Fr. 07:30 – 12:00 Uhr
Di. - Fr. 14:00 – 18:00 Uhr
Sa. 07:30 – 12:00 Uhr
Standort:

Saalachtaler Bauernladen
Lofererstraße 26
5760 Saalfelden

Information:

Hier gibt’s viele bäuerliche Lebensmittel u. Handarbeiten.

Öffnungszeiten:
Montag geschlossen
Di. - Do. & Sa. 08:30 – 12:00 Uhr
Fr. 14:00 – 18:00 Uhr

Die Alm als Triebfeder der Käserei

Die Käserei auf der Sinnlehenalm

Als vor 14 Jahren Johann und Renate Scheiber den damaligen Nebenerwerbsbetrieb übernommen haben, gab es für die beiden ein klares Ziel: Beide sollten den Arbeitsplatz am Betrieb haben. Der Weg dorthin führte sozusagen über die Alm bzw. über den Neubau der Almhütte 1996, die nur einen Kilometer vom Hof entfernt liegt. Eingerichtet mit einem Melkstand, einer Käserei und einem über ein Glasfenster einsichtigen Käsekeller starteten die beiden in einen für sie neuen Bereich.

2000 wurde dann der Stall am Heimbetrieb zu einem Laufstall umgebaut, allerdings nur mehr für die Milchkühe, das Jungvieh wird seitdem zur Aufzucht bei einem anderen Betrieb eingestellt. "Die Alm war die Triebfeder für unsere Direktvermarktung am Hof", schildert Johann, der über diesen eingeschlagenen Weg glücklich ist.

"Wir haben uns einen guten Absatzweg geschaffen, wir verkaufen über den Saalachtaler Bauernladen und sehr viel ab Hof", so der erfahrene Käser. Sechs verschiedene Sorten werden angeboten, wobei der Tilsitter, der Bergkäse und Camembert die Hauptsorten sind.

In diesen Genuss kommen natürlich die Gäste am Hof. Renate bietet ein Biofrühstück an, schließlich wird enormer Wert auf eine gesunde Ernährung gelegt, und das nicht nur innerfamiliär. "Als Ortsbäuerin setze ich mich gern für bewussten Lebensmitteleinkauf und Lebensmittelwertigkeit ein, ich finde es traurig, dass so viele gerade beim Nahrungsmitteleinkauf sparen, hier müssen wir Aufklärungsarbeit leisten", so die engagierte Bäuerin.

(Auszug aus einem Bericht der Landwirtschaftskammer Salzburg vom 27.01.2010; Autorin: Ing. Christine Mooslechner)